Aktuelle Neuigkeiten - Archiv    Zurück zur letzten angezeigten Seite  

  AKTUELLE NEUIGKEITEN

ROLF TORRING lebt!

- neue Taschenbücher -
2014-01-19 Rolf Torrings Abenteuer gehören seit ihrer Erstveröffentlichung in den 1930er Jahren zu den legendären Romanheftreihen abenteuerlichen Inhalts. Die spannenden Erzählungen berichten von den Erlebnissen Torrings und seiner Freunde an zahlreichen zumeist exotischen Schauplätzen - und sie sind nach wie vor jedem Freund der Abenteuerliteratur wärmstens zu empfehlen! -
So ist es höchst erfreulich, dass auf dem Markt wieder 'neue' Torrings erhältlich sind. Mehr unter http://www.rolf-torring.com/.

BLÄTTER FÜR VOLKSLITERATUR

Nummer 1, Jänner 2014
2014-01-08 Seit mehr als 50 Jahren erscheint die Zeitschrift des österreichischen Vereins der Freunde der Volksliteratur. Auch das neue Heft bietet wieder etliche lesenswerte Beiträge zur Themen aus dem Bereich der Populären Literatur.


SHERIFF KLASSIKER CHRONIK

Michael Becker und Gerald Berse
Sheriff Klassiker Chronik
Index der Sheriff-Klassiker-Storys und Zuordnung zu den Originalen. - Band 1 (901-920)

Edition Comicographie, Verlag Berse & Otten, GbR | Sprockhövel 2013
72 S., durchgängig farbig illustriert -- ISBN: [keine] -- Euro 29,80

Das Buch ist u.a. beim PPM - Peter Poluda Medienvertrieb erhältlich
2013-11-24 Einst - in den 1960er Jahren - stand ich mit glühenden Augen vor den Auslagen des Kiosks unserer Kleinstadt. Dort gab's die "Heftchen" (wie wir damals die Comics) nannten, mit ihren bunten, Abenteuer und Spannung verheissenden Titelbildern. Hierzu gehörten auch die Sheriff Klassiker! Hier sah man Sheriffs, Cowboys und Indianer, und konnte ihre Erlebnisse im 'Wilden Westen' mit verfolgen. Dieser Serie haben Michael Becker und Gerald Berse die SHERIFF KLASSIKER CHRONIK gewidmet - geplant sind fünf Ausgaben! Mir liegt der erste Band vor. -
Vorweg: Ein unverzichtbares Buch für jeden Western- und Comicfan!
Jede Seite zeugt von gründlichster Recherche, eine Vielzahl von Illustrationen zeigt die zahlreichen Facetten der Reihe auf und Hintergrundberichte erleuchten das Umfeld. Man sieht wie viel Zeit und Arbeit hier investiert wurde. Die im ersten Band vorgestellten 20 Hefte, werden jeweils mit Cover und weiteren Abbildungen vorgestellt, hinzu treten neben üblichen bibliographischen Informationen ergänzende Notizen zu Zeichnern, Stories usw. sowie zahlreiche Anmerkungen und weitere Besonderheiten. Besonders zu loben sind die ergänzenden Hintergrundberichte, die viel Material z.B. zu den amerikanischen Vorlagen und ihren Verlagen bieten. - Obwohl manche Abbildungen etwas klein geraten sind (einige Texte in den gezeigten Sprechblasen lassen sich auch mit der Lupe kaum lesen) und ich mir etwas mehr zu den Inhalten der Hefte (Handlung, Motive in den Stories) gewünscht hätte, ist der erste Band der SHERIFF KLASSIKER CHRONIK ein Werk, welches ich nicht mehr missen möchte.
Ich werde den Band nicht nur für bibliographische Zwecke nutzen - ich werde mich zudem auch an den zahlreichen guten Illustrationen erfreuen und irgendwo immer wieder Neues in den Zeilen der Texte finden. Es ist den Autoren zu wünschen, dass der Enthusiasmus anhält mit dem sie diesen ersten Band geschrieben haben. - Ich warte auf jeden Fall schon sehnsüchtig auf die angekündigten Folgebände!

Bibliographie der Leihbücher

Herbert Kalbitz und Dieter Kästner
Illustrierte Bibliographie der Leihbücher 1946-1976
Teil 1: Kriminalleihbücher

Achilla Presse Verlagsbuchhandlung | Butjadingen 2013
500 S., farb. ill. -- ISBN: 978-3-940350-22-0 -- Euro 69,-

Das Buch ist u.a. direkt über Herbert Kalbitz (EMail: herbert.kalbitz@t-online.de), Dieter Kästner (EMail: dieter.kaestner@t-online.de) bzw. beim Verlag [Mirko Schädel e.K. - Achilla Presse Verlagsbuchhandlung, Hauptstrasse 80 - D-26969 Butjadingen
(EMail: mirko.schaedel@arcor.de)] erhältlich
2013-10-14 Für Freunde alter Leihbücher ist ein Traum in Erfüllung gegangen: In der jetzt druckfrisch vorliegenden Illustrierten Bibliographie der Leihbücher 1946-1976 - Teil 1: Kriminalleihbücher haben Herbert Kalbitz und Dieter Kästner fast 7000 dieser von Sammlern oftmals verzweifelt gesuchten Veröffentlichungen akribisch dokumentiert. Neben der bibliographischen Dokumentation steht die visuelle. Mehr als 1500 farbig und in guter Druckqualität wiedergegebene Titelbilder zeigen wie die Bücher ausgesehen haben.

Vollständig berücksichtigt werden in diesem Band die Kriminalleihbücher, die nach dem Zweiten Weltkrieg und bis in die 1970er Jahre in Tausenden deutscher Leihbibliotheken, die Leser spannender Bücher zur Lektüre verlockten. Ergänzend finden sich Einträge zu 'Nicht-Kriminalromanen', wenn die Krimiautoren beispielsweise auch einen Abenteuerroman in Leihbuchform geschrieben haben. Kalbitz/Kästner - beide ausgewiesene Spezialisten für diesen Bereich der Unterhaltungsliteratur - wählen eine Gliederung nach den Verfassern der Texte. Bei pseudonym erschienenen Werken lösen sie die Pseudonyme auf, zudem werden - soweit möglich - Lebensdaten der Autoren genannt. Es folgen eine eindeutige Identifikationsnummer für jedes Buch, Buchtitel, Hinweise zur Originalausgabe, zu Verlag und Erscheinungsjahr sowie zur Seitenzahl und eine Genreeinordnung. Verlags- und Titelregister bieten ergänzende Zugangsmöglichkeiten. Die für die Veröffentlichung notwendigen gründlichen Recherchen können nicht hoch genug eingeschätzt werden - ich möchte nicht wissen, wie lange es dauerte, um all das hier Dokumentierte herauszufinden, vieles war bislang oftmals nur aus obskuren Quellen oder überhaupt nicht bekannt ...

Zu loben ist die sehr schöne Ausstattung des rund 500 Seiten starken Buches [gute Druck- und Bildqualität, Fadenheftung, Leineneinband, Schutzumschlag, Lesebändchen, Grossformat (ca. 17,5 x 24,5 cm)] zu einem durchaus günstigen Preis. Die Ankündigung von zumindest einem weiteren Band, in dem andere Themengebiete der Leihbücher berücksichtigt werden sollen, weckt die Erwartung, dass mit dem "Kalbitz/Kästner" endlich eine mehrbändige verlässliche und umfassende Spezialbibliographie für den Bereich kommerzieller Leihbücher entsteht, die Sammler und Forscher bislang schmerzlich vermisst haben.

Das bei der Achilla Presse in Butjadingen erschienene Werk ist uneingeschränkt jedem an der Materie Interessierten zu empfehlen. Ich werde es - nicht zuletzt für meine Arbeit im Bereich des LEIHBUCHREGALS (auf dieser Website) - gerne immer wieder in die Hand nehmen, auf die Unzahl bibliographischer Daten zurückgreifen und mich über die tollen Illustrationen freuen.

STUDIES IN THE WESTERN, XX, 2012 2013-04-29 Vor einigen Wochen erschien die XX. Ausgabe des Jahrbuchs STUDIES IN THE WESTERN der GASW (Deutsche Gesellschaft zum Studium des Western / The German Association for the Study of the Western).

Die Pflichtlektüre für jeden, der sich ernsthaft fürs Thema Western interessiert, enthält in dieser Ausgabe u.a. Beiträge zu Lucia St. Clair Robson, zum Thema Freundschaft bei Zane Grey, zu den deutschen Autoren G. F. Unger und Dieter Hauschild, zu Apatschen und Komantschen im Film sowie eine grundlegende Abhandlung von Peter Bischoff und Peter Noçon Das Apatschenbild in der Literatur.

Mehr auf der website der GASW: http://www.westernforschungszentrum.de/

KULT
60er - 70er - 80er
2013-04-29 Die Frühjahrsausgabe 2013 des Magazins KULT 60er - 70er - 80er, seit März im Zeitschriftenhandel bzw. an den Kiosken erhältlich, bietet wieder viel informativ Unterhaltsames zu zahlreichen Aspekten der populären Kultur.

Erwähnt seien hier nur die Berichte über die Leibuchillustrationen von Hugo Kastner, über die Drehorte der Spaghetti-Western in Spanien oder über die Mode der 1950er Jahre. - Wie auch die Vorgängerausgaben ist das Magazin unbedingt empfehlenswert.

Verlag: http://www.goodtimes-magazin.de/

KOSAKEN IN FRANKREICH 2013-02-24 Klassische Abenteuerliteratur des 19. und 20. Jahrhunderts findet man zur Zeit in zahlreichen - leider zumeist lieblos zusammengestückelten Ausgaben eher obskurer Verlage, die im WWW oftmals kostenfrei zugängliche Texte (Projekt Gutenberg etc), als ausgedruckte 'Print on demand'-Bücher oder EBooks unbedarften Lesern anbieten.

Die von Karl Heinz Remy im ABLIT-Verlag veröffentlichten Neudrucke abenteuerlicher Romane und Erzählungen sind hier DIE Ausnahme.

Sorgfältig edierte Texte, ausführliche erschöpfende Nachworte von ausgewiesenen Spezialkennern der Abenteuerliteratur und eine überzeugende buchbinderische Ausstattung der geschmackvollen Hardcoverausgaben machen diese Ausgaben zu einem Fest für jeden Freund schöner Bücher und guter Texteditionen. Neu ist Gabriel Ferrys Roman Die Kosakenjagd (ISBN: 978-3-935410-16-8), der in der napoleonischen Ära spielt. Dieser dritte Band der von Ralf Junkerjürgen herausgegegebenen Reihe AVVENTURA MEDITERRANEA, beruht auf einer sorgfältig revidierten Übersetzung des 19. Jahrhunderts und wurde mit neuen Illustrationen versehen - er ist uneingeschränkt zu empfehlen.

Mehr dazu auf der website des ABLIT-Verlags.


WESTERN im WESTERWALD 2012-06-25 Vom 22. bis 24. Juni trafen sich Autoren, Wissenschaftler und Sammler zur Jahrestagung der GASW (Deutsche Gesellschaft zum Studium des Western / The German Association for the Study of the Western) im Schloss Friedewald im Westerwald. Zum Tagungsthema Apatschen und Komantschen in Literatur und Film gab u.a. die - extra für diese Veranstaltung angereiste - bekannte amerikanische Autorin Lucia St. Clair Robson (u.a. Die mit dem Wind reitet / Rides the Wind) einen ausführlichen Werkstattbericht; die deutschen Autoren Kerstin Groeper und Thomas Jeier boten gleichfalls Einblicke in ihre Arbeit. Hinzu traten in bewährter Weise Vorträge deutscher und amerikanischer Wissenschaftler, die sich fruchtbringend mit zahlreichen Facetten der Thematik auseinandersetzten. Nicht nur die belletristischen Werke über Apatschen und Komantschen fanden Berücksichtigung, auch die Darstellung der Indianer in amerikanischen und deutschen Western bot Anlass zu ausführlichen und anregenden Diskussionen, die den zahlreichenTeilnehmern in bester Erinnerung bleiben werden.

Birgit Hans und Christian Krug überreichten Dr. Peter Bischoff, M.A. - dem 1. Vorsitzenden der GASW - anlässlich seines Geburtstages die Festschrift TO RIDE THE RIVER WITH, in der Bekannte und Weggefährten des Jubilars in zahlreichen Beiträgen (nicht nur zum Western) das Lebenswerk ihres Freundes wissenschaftlich würdigen. Mit einer knappen Laudatio verlieh die GASW den Elmer Kelton Award 2012 an Dr. Karl Jürgen Roth für seine Verdienste um den Western.

http://www.westernforschungszentrum.de/ (Website der GASW)

APACHE RIFLES
(USA 1964 - William Witney,
franz. Plakat von BORIS
GRINSSON, Format 120 x 160 cm)


COMANCHE TERRITORY
(USA 1950 - George Sherman,
US-Plakat)

ZUM WEITERLESEN 2012-06-17 Hinweise zu lesenswerten Büchern finden sich ab heute unter: Zum Weiterlesen (Sekundärliteratur) auf dieser website.

KULT
60er - 70er - 80er
2012-06-09 Wieder etwas zum Schmökern und zum Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen! Nachzutragen sind die fünfte und die sechste Ausgabe von KULT 60er - 70er - 80er, die im Zeitschriftenhandel bzw. an den Kiosken bzw. - wie auch noch die ersten vier Ausgaben - beim Verlag erhältlicht sind.
Kurzweilig, interessant und gelegentlich durchaus auch augenzwinkernd haben die 'Macher' des Magazins es wiederum geschafft, manch Bekanntes und viel Unbekanntes auszugraben und es mit vielen guten Bildern garniert zu präsentieren. KULT 60er - 70er - 80er hat sich inzwischen auf dem Markt etabliert und kann nur empfohlen werden.

Verlag: http://www.goodtimes-magazin.de/


FASZINATION INDIANER 2012-03-25 Vom 22. März bis zum 31. Oktober 2012 kann man einen Aufenthalt in Zürich mit dem Besuch der Sonderausstellung FASZINATION INDIANER: Vorstellungen, Darstellungen - Ein Streifzug durch die Jahrhunderte im 'Nordamerika Native Museum Indianer + Inuit Kulturen' verbinden (website: www.nonam.ch).

Ich selbst habe heute - bei strahlenden Sonnenschein - die 'Sommersaison' im Garten eröffnet. Dies führt natürlich dazu, dass ich in den kommenden Monaten seltener dazu kommen werde, etwas für TRIVIALITAS zu tun.


UNTERHALTENDES AUS WESTFALEN 2011-07-29 Auch antiquarisch findet man ab und an etwas Interessantes zum Thema Populäre Kultur. So kürzlich, als ich durch Zufall auf Flammende Herzen gestossen bin.
Dieser 2007 veröffentlichte Sammelband mit zahlreichen kleinen Beiträgen stellte Autoren der populären Unterhaltungsliteratur aus Westfalen und ihre Werke vor. Zahlreiche dieser Texte werden in Auszügen präsentiert, die jeweils durch einen mehr oder weniger sachkundigen, informierenden Beitrag (oftmals in Form einer Buchvorstellung) eingeleitet werden. Hier finden sich durchaus kontroverse Ansichten, aber das Meiste ist höchst lesenswert. Wichtig erscheint mir, dass man sich bei Zusammenstellung des Bandes bewusst auf Autoren von Leihbüchern und Heftromanen konzentriert hat, wobei der Anspruch 'Unterhaltungsliteratur aus Westfalen' zu präsentieren, nicht immer wortwörtlich zu nehmen ist. Man hat z.B. auch Autoren berücksichtigt, deren Beziehung zu Westfalen einzig darin lag, dass sie zufällig in irgendweinem westfälischen Ort geboren wurden, ihr Leben aber ganz woanders verbrachten.' - Fazit: Empfehlenswerter Sammelband mit Textauszügen und zahlreichen Informationen in den Buchvorstellungen und Interviews.

Bibliographisches:
Walter GÖDDEN (Hg.) in Verbindung mit Caren HEUER und Friederike KRIPPNER, Flammende Herzen. Unterhaltungsliteratur aus Westfalen
Aisthesis Verlag | Bielefeld 2007
gebunden - 414 S. mit SW-Abb. - ISBN: 978-3-89528-638-4 - 24,80 €
[= Veröffentlichungen der Literaturkommission für Westfalen, Band 26]


BESTSELLER AUS THÜRINGEN 2011-07-29 Bei einem Besuch in Erfurt habe ich vor einigen Wochen Cornelia Hobohms Buch Die Bestsellerautorin Marlitt. Meine Geisteskinder gekauft.
Die 2010 erschienene Arbeit zeichnet eine biographisches Porträt der Marlitt, berücksichtigt aber auch ihr literarisches Umwfeld und die Literaturproduktion in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wobei mir vor allem auch die Ausführungen über die Beziehungen von Eugenie Marlitt zur 'Gartenlaube' gut gefallen haben. Hobohm begegnet ihrem Thema durchaus mit viel erkennbarer Sympathien, scheut sich aber auch nicht kritische Hinweise zu geben. Fazit: Eine lesenswerte aktuelle Biographie einer Bestsellerautorin von einst.

Bibliographisches:
Cornelia HOBOHM, Die Bestsellerinautorin Marlitt. Meine Geisteskinder
Sutton Verlag | Erfurt 2010
gebunden - 126 S. mit SW-Abb. - ISBN: 978-3-86680-597-2 - 14,90 €



FRONTLEKTÜRE
von JÖRG WEIGAND
2011-07-29 Jörg Weigand hat im Rahmen der Schriftenreihe LESESAAL einen kurzen, aber höchst sachkundigen Beitrag über den 'Lesestoff für und von Soldaten der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg' veröffentlicht. Er stellt die Feldpostausgaben und ihre verschiedenen Buch- bzw. Heftreihen in kurzen Porträts, auch mit farbigen Abbildungen vor. Ich werde diese kleine - als Begleitpublikation zu einer Ausstellung - erschienene Schrift auf jeden Fall immer wieder gerne in die Hände nehmen, wenn ich etwas zu diesem Thema nachschlagen möchte.

Bibliographisches:
Jörg WEIGAND, Frontlektüre. Lesestoff für und von Soldaten der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg
CW Niemeyer Buchverlage GmbH | Hameln 2010
geheftet - 40 S. mit farb. Ill. - ISBN: 978-3-8271-88-33-5 - 5,90 €
[= Lesesaal. Kleine Spezialitäten aus der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsiche Landesbibiothek. Herausgegegen von Georg Ruppelt, Heft 33]



ROMAN PREISKATALOG
2011
2011-05-02 Ich habe ein erstes Exemplar des neuen Romanpreiskatalogs in den Händen! Der erste Eindruck ist gut, mehr vielleicht später.

Aus der Verlagsankündigung: "DER NEUSTE ALLGEMEINE ROMAN PREISKATALOG (2011) Komplett in FARBE !!!!
ALLGEMEINER ROMAN PREISKATALOG
Preisführer für deutschsprachige Romanhefte, Bücher von Karl May und Leihbücher
ISBN: 978-3-00-034171-7 -- Herausgeber: Comicladen Kollektiv Hamburg
Der neue Katalog führt alle wichtigen deutschsprachigen Romanhefte und Leihbücher mit Sammlerpreisen auf. Folgendes könnt Ihr erwarten:
  • Eine Aktualisierung der Erscheinungsdaten
  • Die Aufnahme von Neuentdeckungen
  • Aufnahme der Neuerscheinungen der letzten Jahre bis 2010
  • Aktuelle Sammlerpreise
und neu ab dieser Ausgabe:
  • Aufnahme der wichtigsten Taschenbuchserien zu den Romanheften (Perry Rhodan, Sinclair, Cotton usw.)
  • Erstmals wird der Preiskatalog vollständig in Farbe erscheinen!
  • Romanhefte aus Österreich und der DDR als eigene Kapitel
  • Aufnahme der Sammelmappen
  • Neueinträge von "Werberomane"
  • Außerdem gibt es als Neuerung eine Übersicht der wichtigsten Bücher vonKARL MAY von 1875 bis 1980 mit Sammlerpreisen!
Softcover komplett in Farbe, rund 600 Seiten -- 39,95 Euro"



KULT
60er - 70er - 80er
2011-04-23 Wieder etwas zum Schmökern und zum Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen! Die inzwischen vierte Ausgabe von KULT 60er - 70er - 80er ist im Zeitschriftenhandel bzw. an den Kiosken erhältlicht.
Erneut haben die 'Macher' des Magazins einen bunten Strauss von Themen aus dem Bereich der populären Kultur gewunden. So finden sich Beiträge zum Westernfilm, zu SF-Romanheften, zu Bessy, Mickymaus oder zur Emanuelle-Filmreihe um nur einige zu nennen. KULT bietet auch in dieser Ausgabe wieder ein höchst informatives und kurzweiliges Lesevergnügen, wobei die gute Bebilderung der Beiträge betont sei. Das Magazin ist nach wie vor jedem zu empfehlen - nicht nur Nostalgikern, sondern auch denen, die sich über die Populärkultur dieser - noch gar nicht so lange zurückliegenden - Jahrzehnte informieren möchten.



Hans-Martin HEIDER u. Eberhard URBAN,
Firuz Askin. Illustration
2010-12-15 Als Neuerscheinung hat der Heider-Verlag - pünktlich vor Weihnachten - ein Buch über den bekannten Illustrator Firuz Askin veröffentlicht. Der Band beinhaltet laut Ankündigung - ich habe ihn selbst leider noch nicht in der Hand gehabt - auf 160 Druckseiten eine Vielzahl der tollen Farbbilder von Firuz Askin und ergänzende Textbeiträge. Das Buch ist als limitierte Vorzugsausgabe (inkl. einer handsignierten Originalzeichnung) sowie als Normalausgabe lieferbar.

Näheres: http://www.heider-verlag.de/


LEIDER KEIN BILD!

Mirko SCHÄDEL,
Illustrierte Bibliographie der Kriminalliteratur ... 1796-1945
2010-10-26 Schon seit einiger Zeit auf dem Markt, aber dennoch sei hier einmal - bevor es möglicherweise vergriffen ist - auf DAS Standardwerk zum alten Kriminalroman hingewiesen.

Mirko Schädel hat eine monumentale Bibliographie in zwei Bänden vorgelegt, die nicht nur aufgrund der Vielzahl der akribisch bibliographierten Titel besticht, sondern auch durch die hohe Anzahl guter Abbildungen einen visuellen Eindruck von dem vermittelt, was einst Krimikultur in deutscher Sprache war. Es gibt selbst für Kenner unwahrscheinlich viel zu entdecken, was man vorher nie gesehen hat!

Ein - trotz des notwendigerweise nicht niedrigen Preises (vielleicht ja ein mögliches Weihnachtsgeschenk) - uneingeschränkt empfehlenswertes Werk in bester Ausstattung für jedem Freund populärer Kultur, sei er nun Sammler oder Wissenschafler.
Mirko Schädel
Illustrierte Bibliographie der Kriminalliteratur im deutschen Sprachraum von 1796 bis 1945
Unter Mitwirkung von Robert N. Bloch
Hardcover, 2 Leinenbände mit Schutzumschlägen im Schuber, 1026 Seiten, ca. 1100 farbige Abbildungen von Buchcovern, Titelregister, Reihenregister, Autorenalphabet mit ca. 10000 erfaßten Einzeltiteln --- € 220,00 / Fr. 350,00

ISBN-13: 978-3928398923
Näheres: http://www.achilla-presse.de/223-0-Bibliographie-der-Kriminalliteratur.html



KULT
60er - 70er - 80er
2010-10-26 Etwas zum Schmökern und zum Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen! Als Neuerscheinung fand ich heute morgen am Kiosk für 6,50 € die dritte Ausgabe von KULT 60er - 70er - 80er.
Die halbjährliche Erscheinungsweise scheint sich erfreulicherweise einzupendeln, das Heft war in Ausgabe 2 auch für Oktober 2010 angekündigt. Wie schon in den früheren - noch lieferbaren Ausgaben - gibt es eine Vielzahl von Beiträgen zu unterschiedlichsten Aspekten der populären Kultur. Das angesprochene Themenspektrum reicht vom nostalgischen Reisebericht über Beiträge zu Comics, zu populärer Musik, zu Film und Fernsehen bis zu Artikeln zum damaligen Lifestyle. Überblicke zur Sekundärliteratur bzw. zu anderen Medien (DVD, CD etc.), die sich mit diesen vergangenen Jahrzehnten beschäftigen, runden das Heft ab.
KULT bietet erneut ein höchst informatives und kurzweiliges Lesevergnügen, wobei die gute Bebilderung der Beiträge hervorgehoben sei. Das Magazin sei jedem empfohlen - nicht nur Nostalgikern, sondern auch denen, die sich über die Populärkultur dieser - noch gar nicht so lange zurückliegenden - Jahrzehnte informieren möchten.



THOMAS JEIER 2010-10-20 Der Untertitel seines neuen Romans WOHIN DER ADLER FLIEGT lautet 'Das Leben der Elaine Goodale' - und zwar geht es um einige Lebensabschnitte: Die Jahre, die die junge Pädagogin im Westen verbringt, um ihr engagiertes Eintreten für ein vernünftiges Bildungssystem für indianische Kinder, um ihre politische Arbeit - aber auch um ihre Freundschaft zu Indianern um ihre Liebe zu Charles Eastman und um die tragischen Ereignisse, die 1890 zum Massaker bei Wounded Knee führen.

Thomas JEIER, der sich schon seit Jahren immer wieder in Sachbüchern, Romanen und Erzählungen mit dem Schicksal der amerikanischen Ureinwohner auseinandersetzt, legt hier einen historischen Roman vor, der vor dem Hintergrund der amerikanischen Geschichte des ausgehenden 19. Jahrhunderts und anknüpfend an ein indiviuelles historisches Schicksal gekonnt über die damaligen Ereignisse informiert, der vor allem aber auch erzählt und unterhält.

Seine Elaine Goodale, eine junge engagierte Frau aus dem 'zivilisierten' Neuengland, lebt mit den Indianern (eingangs wird eine gemeinsame Jagdpartie geschildert), sie hat indianische Freundinnen und Freunde, aber manche Aspekte der indianischen Kultur bleiben ihr dennoch rätselhaft. Elaine ist ein Mädchen, welches Identifikationspotential besitzt - dies finde ich für eine Romanheldin höchst wichtig - und sie ist eine durchaus emanzipierte junge Dame, die es versteht ihre Ansichten durchzusetzen. Sie nimmt sich der Fragen an, die sie berühren und - darin ähnelt sie Protagonistinnen in anderen Büchern Jeiers - Elaine ist stark genug, diese Probleme zu lösen. Ihre persönliche Beziehung zu dem jungen indianischen Arzt Charles Eastman ist nicht unkompliziert, ihre indianische Freundin Weasel Woman agiert für Elaine teils unverständlich und das Massaker von Wounded Knee gegen Ende der Geschichte bedeutet trotz der optimistischen letzten Sätze des Buches auch ein Scheitern der US-Indianerpolitik.

JEIER ist mit WOHIN DER ADLER FLIEGT - ein Lob für das ausdrucksstarke Einbandfoto - ein bemerkenswertes Buch für Jugendliche und Erwachsene gelungen, welches eindrücklich belegt, dass der Autor der zur Zeit wohl wichtigste deutschsprachige Vertreter dieser Art von populären historischen Romanen ist: Bücher, frei von falscher Sentimentalität oder einseitiger Parteinahme, dabei aber durchaus eigene Positionen beziehend - und insbesondere gut und spannend zu lesen.

Thomas Jeier,
Wohin der Adler fliegt. Das Leben der Elaine Goddale
Verlag Carl Ueberreuter | Wien 2010 (272 S.) - gebunden
ISBN: 978-3-8000-5559-3 --- 14,95 €



Einband

STÖRTEBEKER 2010-10-20 Piratenromane gehörten in den längst vergangenen Leihbuchzeiten zu den wichtigeren Subgenres im Abenteuerbereich, sie boten aber auch in der gehobenerer Belletristik - erinnert sei nur Rafael Sabatini - immer wieder Lesestoff, der die Herzen der Fans höherschlagen liess. Hier setzt die neue Buchserie STÖRTEBEKER. Freibeuter - Abenteuer - Frauenheld aus der Feder von Earl Warren an, deren erster Band Die Piratenkönigin seit kurzem beim Verlag ROMANTRUHE lieferbar ist.
Warren führt seine Leser eingangs nach Visby, es ist die Zeit um 1400, die Dänen bedrohen die gotländische Stadt, als ein fremdes Schiff in den Hafen einläuft. An Bord Maureen O'Hara - die irische Piratenkönigin (Na, na ... gab's da nicht 'ne irisch-amerikanische-Schauspielerin, die einst an der Seite von John Wayne, Tyrone Power oder Errol Flynn u.a. auch als Piratenbraut oder -chefin agierte ???). Es entspinnt sich ein durchaus lesenswertes Garn, ein bunter Strauss wilder Abenteuer, die Störtebeker und Maureen zurück in die irische See oder an die französischen Küsten führen.
Der Band enthält die beiden Geschichten: Störtebeker und die Piratenkönigin und Störtebeker und die Eiserne Krone. Für November und Dezember sind zwei weitere Bücher der Serie angekündigt: Der König von Irland sowie Die Todesritter, auch hier sollen jeweils zwei Geschichten in einem Band abgedruckt werden. - Nach der Lektüre des ersten Bandes sei festgehalten: Spannendes Lesefutter für Piratenfans, kurzweilig und teilweise etwas augenzwinkernd!

Earl Warren,
Störtebeker - Die Piratenkönigin - Die Eiserne Krone
Romantruhe-Buchversand | Kerpen-Türnich 2010 (255 S.) - gebunden (Titelbild: Vicente B. Ballestar)
ISBN: 978-3-940812-01-8 --- 12,95 €
Lieferbar u.a. bei: http://www.romantruhe.de/



Einband

CAPTAIN LACEY 2010-08-19 Bei CORA ist in der neuen Reihe HISTORICAL. der Historische Krimi am 20. Juli 2010 als erster Band erfreulicherweise der vierte Band von Ashley GARDNERS 'Captain Lacey'-Serie unter dem Titel 'Das Geheimnis der Sudbury School' in deutscher Sprache veröffentlicht worden.

Die im frühen 19. Jahrhundert angesiedelten Romane bieten spannendes Lesefutter für alle Freunde historischer Krimis, sind ordentlich recherchiert und können mit einer durchaus überzeugenden Handlung aufwarten. Die ersten drei Titel erschienen schon früher bei CORA und es bleibt zu hoffen, das die noch fehlenden abschliessenden Bände 5 und 6 bald folgen werden.

Überblick zu der Reihe auf TRIVIALITAS


Einband

G-man
JERRY COTTON
2010-04-30 Im März 2010 kam ein neuer Krimi mit Jerry Cotton ins Kino. - Erfreulicherweise nahm die Bastei Lübbe GmbH & Co. KG in Köln dies zum Anlass, ihrem 'Zugpferd' auf dem Romanheftmarkt einen - längst überfälligen - Band zu widmen. Auf ein solches Werk haben die Fans des dienstältesten Krimihelden in Deutschland lange gewartet.

Das Buch ist - dies sei vorweg genommen - gut gelungen. Als Autor zeichnet der Krimispezialist Martin Compart verantwortlich, der sich in seiner Einführung selbst als kritischer Fan bezeichnet. Aus dieser Perspektive ist das Buch geschrieben - logischerweise findet sich in einer solchen 'Jubelpublikation' keinerlei harsche Kritik an einem Verlagsprodukt des eigenen Hauses.
Entstanden ist insgesamt gesehen eine wirkliche lesenswerte Veröffentlichung über ein Phänomen der deutschen Populärkultur - über einen New Yorker G-man, der nun schon seit 57 Jahren die Gangster der amerikanischen Metropole das Fürchten lehrt, der in Tausenden von Romanheften, Hunderten von Taschenbüchern und inzwischen in neun Spielfilmen immer wieder in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Phil Decker und auch mit Hilfe seines roten Jaguars Verbrechen klären kann.
Geschrieben wurden die Geschichten von rund 150 pseudonymen Autoren, deren wirkliche Namen oftmals prominent im Bereich der deutschen populären Literatur sind. Compart lüftet einige dieser Namen - zumeist die, die auch schon von anderen entschlüsselt wurden - gibt aber die noch vorhandenen Geheimnisse des Verlagsarchivs nicht preis. Sachkundig analysiert er die Serie und ihre Hintergründe, berichtet über die Geschichte der Romanhefte allgemein, bietet Informationen aus Interviews mit Autoren oder mit dem Clubleiter des Jerry Cotton-Clubs Deutschland (JCCD) und setzt sich mit der Kritik an der Serie auseinander. Informationen zu den Verfilmungen runden den Band ab. Hochinteressant fand ich ein - am Ende des Buches abgedrucktes Gespräch zwischen Delfried Kaufmann, der einst Cotton erfand, Christian Tramitz (Cotton-Darsteller im neuen Film) und den Drehbuchautoren des neuen Films Cyrill Boss und Philipp Stennert.
Lobenswert ist die hervorragende Illustrierung des Bandes mit einer Vielzahl von höchst seltenen Bildern und vor allem auch die Beigabe einer exklusiven Heftveröffentlichung: Süße Bienen, blaue Bohnen - ein Text. der bislang nur in der Jugendzeitschrift BRAVO erschien.

- Fazit: Unbedingt empfehlenswert für Cotton-Fans, aber auch für jeden, der sich mit der Geschichte deutscher Krimis beschäftigt!
Martin COMPART, G-man Jerry Cotton. Eine Hommage an den erfolgreichsten Krimihelden der Welt
Bastei Lübbe GmbH & Co. KG Köln 2010 (208 S. mit zahlreichen Abbildungen + 66 seitiger Heftbeigabe) gebunden - ISBN: 978-3-7857-2400-0 - Verkaufspreis: 29,99 €

Weitere Informationen zu Jerry Cotton:
JERRY COTTON-CLUB DEUTSCHLAND (JCCD)
Herbert Kalbitz (Clubleiter)
Kurt-Schumacher-Str. 25 --- 63073 Offenbach E-Mail: herbert.kalbitz@t-online.de



Einband


Beigabe in Romanheftform

KULT
60er - 70er - 80er
2010-04-16 Frisch auf dem Markt der Printmedien ist für 6,50 € die zweite Ausgabe von KULT 60er - 70er - 80er einem Sonderheft von Good Times.
Auch in dieser zweiten Ausgabe - das Magazin soll in Zukunft halbjährlich erscheinen - findet man wieder ein breites Spektrum aus dem Bereich der populären Kultur in Form interessanter Artikel präsentiert. Man fühlt sich bei der Lektüre oftmals an die eigene Vergangenheit erinnert.
Ich möchte hier aus der Vielzahl der Beiträge (u.a. zu Monty Python, Grand Prix d'Eurovision, Big Jim, Gojko, Mitic, Der Kommissar) nur Uli Twelkers Reminiszenz an seine Nordkap-Fahrt im Jahr 1972 herausgreifen. Zwei Jahre später hatten wir denselben Plan - Wishbone Ash habe ich zwar damals nicht gehört - und die Fahrt kam dank Vater Staat auch nicht zustande (die Deutsche Bundeswehr lud uns nach dem Abitur eindringlich ein und wir folgten mit besonders grosser Begeisterung ihren Wünschen) - aber der Reiseplan war vorher komplett fertig und wir planten auch einen gebrauchten VW-Bulli für diese Fahrt zu nutzen ...
Ich hoffe, dass wir von KULT, dieser Print-Konkurrenz zu TRIVIALITAS, auch in Zukunft neue Ausgaben im Zeitschriftenhandel finden werden - die Zeitschrift ist auf jeden Fall schon in ihren zweiten Ausgabe ein Magazin zur Populären Kultur der Jahrzehnte, als ich noch jünger war, wie ich es es bislang schmerzvoll vermisst habe.



BLÄTTER FÜR VOLKSLITERATUR 2010-01-24 Die aktuelle Ausgabe der in Österreich veröffentlichten Blätter für Volksliteratur (49 Jahrgang, Nummer 1, Jänner 2010 bietet einige interessante Beiträge für Freunde der populären Literatur.
In Auswahl: Peter SOUKUP erinnert an die Romanheftreihe Frank Kenney, Hans LANGSTEINER schreibt über Edgar Allan Poe, Ludwig WEBEL informiert über deutsche Frauenromane im Heftformat, Heinz Pscheidt ergänzt dies aus der österreichischen Perspektive und Martin Compart berichtet - nun schon im dritten Teil - über C.H. Guenter - den Mann, der Mister Dynamit und Kommissar X erfand, bevor einige kleinere - teils marginale - Beiträge das insgesamt lesenswerte Heft abrunden.
Ich möchte persönlich die beiden Artikel über 'Frauenromane' hervorheben, da in der doch eher von männlichen Wesen dominierten Sammlerszene, solche Themen nur selten angesprochen werden und gerade hier sehr viel Unbekanntes neu entdeckt werden kann und dokumentiert werden sollte.

Blätter für Volksliteratur.
40. Jahrgang - Nummer 1, Jänner 2010
. Verein der Freunde der Volksliteratur. Dr. Peter Soukup, Mengergasse 51, A-1210 Wien 2010 (48 S.) - AU ISSN: 0006-4483


GEISTERWALD KATALOG 2009-11-03 Thomas König hat mit dem Geisterwald Katalog Band 1 (Ausgabe 2) ein ambitioniertes, neues Nachschlagewerk für jeden Freund und Sammler Phantastischer Literatur vorgelegt. Auf fast 380 eng bedruckten Seiten findet sich in diesem ersten Band des auf mehrere Teile angelegten Werkes eine Bibliographie der in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlichten Phantastikheftromane vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.
Die einzelnen Serien werden in alphabetischer Reihenfolge präsentiert, jeder Eintrag beinhaltet einleitende Bemerkungen, sowie eine Auflistung der erschienenen Einzelausgaben mit den weiterführenden bibliographischen Informationen (z.B. Bandnummer, Autoren und ihre Pseudonyme, Titel u.a.). Von denjenigen Reihen, in denen abgesehen von phantastischen Texten, auch solche aus anderen Genres veröffentlicht wurden, werden allerdings - und dies ist kleiner Wermutstropfen - nur die phantastischen Texte bibliographisch erfasst.
Dennoch bietet König seinen Lesern hier eine akribische Fleissarbeit, die grossen Respekt verdient. Wer sich selbst einmal bemüht, solche Daten aus unterschiedlichsten Quellen zusammenzutragen, weiss wie viel Arbeit damit verbunden ist. Die hier vorgelegte Bibliographie kann den selbst gesetzten Anspruch voll und ganz einlösen, ihre Lektüre sei Sammlern und auch Wissenschaftlern, die sich mit diesem Bereich der populären Unterhaltungsliteratur beschäftigen, dringend geraten.

Thomas KÖNIG, Geisterwald Katalog.
Die Heftroman-Bibliographie. Phantastik, Abenteuer und Randgebiete: Band 1 [Ausgabe 2] Horror/Grusel & Mysterie
. Verlag ThKönig : Berlin 2009 (379 S.) - ISBN: 3-9807608-1-2 --- 34,95 €


KULT
60er - 70er - 80er
2009-11-03 Für 6,50 € ist derzeit im Zeitschriftenhandel ein Sonderheft von "Good Times" erhältlich, in dem zahlreiche Aspekte der populären Kultur der 60er, 70er und 80er Jahre des vergangenen angesprochen werden.
Das Themenspektrum reicht von der populären Musik, zu den Sexfilmen der 70er Jahre, von den Karl May-Verfilmungen über Edgar Wallace zu den Superheldencomics vergangener Tage, von noch heute vertrauten Werbeikonen zu den modischen Highlights der Sixties und von den Kicker-Sonderheften zum Commodore C64.
Die zumeist kurzweiligen Artikel sind zwar knapp, oft pointiert und insbesondere auch gut illustriert, so dass die Lektüre des knapp hundertseitigen Heftes zu einem amüsanten, nostalgischen Trip in die eigene Vergangenheit wird. - Ich habe über Manches geschmunzelt und kann die Lektüre wärmstens empfehlen!



BONANZA 2009-10-04 Am Sonntag, dem 4.10.2009, wurde eine interessante Ausstellung im MUSEUM CASTELLUM in Mainz geöffnet. Nämlich: Bonanza - Schätze einer Fernsehgeschichte. Leider ist die kleine Ausstellung nur kurz (bis zum 25.10.2009, und nur Sonntags 10.30-12.30) geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

(Näheres unter: http://www.museum-castellum.de/index.php?option=com_content&view=article&id=136%3Asonderausstellung-50-jahre-qbonanzaq&catid=52%3Avereinsnachrichten&Itemid=1

Vielen Dank an Przemysław Waszak (Mainz) für die Information.


TAUSEND MEILEN STAUB 2009-10-01 R.S. Stone hat zwei neue Western bei DaCoGo veröffentlicht. Im Roman Der Trailboss und in der Anthologie Auf dem Trail stehen Gil Favor, Rowdy Yates und die anderen vertrauten Figuren aus der alten Western-TV-SERIE RAWHIDE (dt. TAUSEND MEILEN STAUB) im Mittelpunkt der Handlung. - Erfreulich, dass ab und an noch deutsche Neuveröffentlichungen im Westerngenre erscheinen!

Besprechung dieser Titel im Abschnitt REZENSIONEN auf WILDWESTER: http://wildwester.wi.ohost.de/defaulta.htm. -|- Weitere Infos und Bestellungen unter: http://www.dacogos-leseratten.de/

[Der Trailboss, 2009]

HUGO KASTNER 2009-09-26 In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "TRÖDLER. Das Markt- und Sammlermagazin" (Oktober 2009) hat Hugo Kastner einen zehnseitigen Artikel unter der Überschrift Western-Leihbücher veröffentlicht, in dem das künstlerische Werke seines gleichnamigen Vaters im Mittelpunkt steht. Er hatte einst vor allem für Dörner und Mülbüsch Hunderte von Titelbildern gemalt, die diesen Western ein unverwechselbares Aussehen verliehen. Kastner berichtet aus erster Hand kenntnisreich über Leben und Werk seines Vaters, bietet aber zudem eine Vielzahl von Informationen über die Leihbuchszene der vergangenen Jahrzehnte und stellt die bekanntesten Western-Leihbuchautoren der damaligen Zeit knapp vor. Besonders herzuheben ist die tolle Bebilderung des Artikels mit 35 zumeist farbigen Illustrationen - Ich werde diesen Aufsatz mit Sicherheit immer wieder in die Hände nehmen, um mich an den alten reizvollen Westernbildern zu erfreuen!
Hugo KASTNER, Western-Leihbücher. - In: TRÖDLER, Oktober 2009, S. 126-135
(Gemmi Verlags GmbH | Reichertshausen - ISSN 1863-0340 -- 3,90 €)

[Alfred Mülbüsch-Verlag, 1959]

RUDYARD KIPLING 2009-09-11 Etwas für RARITÄTENJÄGER - Vor wenigen Tagen erhielt ich den Reprint der deutschsprachigen Erstausgabe des klassischen Abenteuerromans Im Dschungel von Rudyard Kipling. Ursprünglich als Band VI innerhalb der Buchreihe "Die Welt der Fahrten und Abenteuer" des Freiburger Verlages von Friedrich Ernst Fehsenfeld im Jahr 1898 veröffentlicht, ist das Original (damals nur in einer Auflage von 5000 Exemplaren erschienen) inzwischen eine Rarität und entsprechend teuer geworden. Ralf Schönbach ermöglicht es uns mit seinem engagierten Nachdruck dieser deutschen Erstausgabe nach mehr als 110 Jahren eine originalgetreue Fassung des Buches in die Hände zu nehmen und zu lesen.
Einst habe ich als Kind voller Begeisterung eine total zerfledderte - inzwischen längst verschollene - Ausgabe des Buches 'duchgeschmökert'. Nicht zuletzt die Bilder von A. Groh haben mich an diese nie vergessene Jugendlektüre erinnert . Darum freut es mich besonders, dass die alte Übersetzung von Curt Abel-Musgrave jetzt endlich wieder greifbar ist.
'Im Dschungel' ist ein klassischer englischer Abenteuerroman, der von den Erlebnissen des indischen Jungen Mowgli berichtet und der nicht zuletzt auch von Hollywood mehrfach verfilmt wurde. Man sollte schnell zugreifen, wenn man in den Besitz des Reprints gelangen möchte, die Auflage ist nur sehr niedrig und dürfte schon bald vergriffen sein.
Der digitale Reprint ist ausgestattet mit allen Illustrationen der Erstausgabe, einer knappen Nachbemerkung und einem festen dem Original nachempfundenen Einband. Der Umfang des Buches liegt bei 344 Druckseiten, der Preis bei nur 16,-- EURO. - Bestellung und weitere Informationen beim Herausgeber: Ralf Schönbach, ralf@ralf-schoenbach.de

[KIPLING, Im Dschungel]

AXEL RUDOLPH 2009-08-09 Unterhaltungsautor während der NS-Zeit - Axel Rudolph (1893 - 1944) hat einst zahlreiche beliebte Romane geschrieben und war auch als Drehbuchautor tätig. Als "Charakterschwein" mit "völlig jüdischer-kommunistischer Einstellung" - so ein damaliger Gestapo-Bericht, hatte er aber seine Probleme mit dem Regime und wurde 1944 im Zuchthaus Brandenburg ermordet.
Ich habe soeben ein druckfrisches Exemplar von Martin Keunes neuem Buch über diesen weitgehend vergessenen Autor gelesen und der Text gefällt mir - trotz meiner ursprünglichen Skepsis bezüglich der gewählten romanhaften Form - prima: sehr informativ, dabei kurzweilig und interessant zu lesen; die ausführlichen Anmerkungen können gut vertiefen und für mich als Leser und Sammler populärer Literatur sind vor allem auch die erschöpfende Bibliographie der Werke Rudolphs und die beigefügten guten Abbildungen wichtig.
Ein knappes Fazit: sehr empfehlenswert für jeden Freund der Unterhaltungsliteratur und ich denke auch für alle diejenigen, die ein biographisch begründetes Zeitbild der turbulenten Jahrzehnte zwischen 1914 und 1945 zur Hand nehmen möchten, das - erwähnenswert - eingehendes Lokakolorit bieten kann.
Es ist höchst erfreulich, dass uns mit diesem Buch nun eine umfangreiche Veröffentlichung über einen beliebten Unterhaltungsschriftsteller der 1930er Jahre zur Verfügung steht. - Die bibliographischen Informationen:
Martin KEUNE, Groschenroman. Das aufregende Leben des Erfolgsschriftstellers Axel Rudolph. - edition q im be.bra verlag GmbH | Berlin-Brandenburg 2009 (304 S. mit zahlreichen farbigen u. schwarzweissen Abbildungen) gebunden m. SchU - ISBN: 978-3-86124-639-8 - 19,90 €

[KEUNE, Groschenroman]

HUGO KASTNER 2009-01-01 ich bin sehr beeindruckt! Hugo Kastner jr. hat in Zusammenarbeit mit Joerg von Hoeßle eine immense Arbeit geleistet, die eigentlich nicht genügend gewürdigt werden kann. - Ein ganz grosses Lob dafür! Auf seiner Homepage
http://www.hugo-kastner.at/
gibt es jetzt ein 93-seitiges Werkverzeichnis (als frei downloadbare PDF-Datei), in dem 2742 (!) Titelbildbildillustrationen seines Vaters Hugo KASTNER akribisch nachgewiesen werden. Ich werde Tage brauchen, um mir alles etwas eingehender ansehen zu können und mit Sicherheit bei meinen Recherchen in Sachen WESTERN immer wieder darauf zurückgreifen. Die verwandte Form einer Veröffentlichung als PDF-Datei bietet ja erfreulicherweise die Möglichkeit etwaige Ergänzungen bzw. Korrekturen unkompliziert einarbeiten zu können.
Mit dieser Arbeit liegt meines Wissens das bisher umfangreichste Werkverzeichnis zu einem Illustrator von Leihbüchern überhaupt vor. Hier wird erstmals klar, wie umfassend das künstlerische Werk Hugo Kastners auf dem Gebiet der Westernillustration wirklich gewesen ist.

[KEUNE, Groschenroman]

ALLGEMEIN 2009-01-01 An der Universität Zürich gibt es ein Institut für Populäre Kulturen. Hier hat man auch die Möglichkeit das Fach "Populäre Kulturen" zu studieren. Nähere Informationen  

AUSSTELLUNG 2009-01-01 Das SCHLOSSMUSEUM MURNAU zeigt derzeit die aktuelle Sonderausstellung "Atlantis steigt auf. Paul Alfred Müller - Science Fiction aus Murnau". Die Ausstellung ist geöffnet vom 5.12.2008 bis zum 1.03.2009. Zur Ausstellung soll auch ein Katalog erscheinen.
[SUN-KOH, Band 15, P.A. Müller auf TRIVIALITAS (als: Freder van HOLK)]

Angezeigte Bilder können teilweise durch ANKLICKEN vergrössert bzw. verkleinert werden!

   Diese Seite ist Teil eines Framesets. - Zur Startseite