22. März



Louis L'Amour (22.3.1908 - 10.6.1988), eigentlich Louis Dearborn LaMoore, war wohl der kommerziell erfolgreichste und zugleich einer der bekanntesten Westernautoren des 20. Jahrhunderts.
Schon 1926 erschien ein erstes Gedicht aber erst neun Jahre später konnte L'Amour seine erste Kurzgeschichte Anything for a Pal in einem Pulp Magazine veröffentlichen. Nun folgten in schneller Folge weitere kürzere erzählende Texte, bald aber auch Bücher. L'Amour schrieb nicht nur die Western, die wir heute zumeist mit seinem Namen verbinden und von denen eine grosse Zahl auch ins Deutsche übertragen wurde, er verfasste auch Kriminal- und Abenteuergeschichten oder schrieb gelegentlich sogar historische Romane. Einige seiner Werke dienten als Vorlagen für Filme (z.B. wurde die Story The Gift of Cochise (1952) zur Vorlage für den Western Hondo). Von seinen späteren Werken sei hier die vielbändige Familiensaga über die Sacketts erwähnt.
Im Klappentext zu einem Werk der Sekundärliteratur steht: "Louis L'Amour filled his books with heroes who lived the American dream. [...] His books define the ideals that make America great." Dem ist im positiven wie auch im negativen Sinn wenig hinzuzufügen Louis L'Lamour benutzte auch die Pseudonyme Jim Mayo und Tex Burns.

Zahlreiche Informationen über den Autor finden sich im Internet unter:
http://www.louislamourcollector.com/index.html
http://www.louislamourbooks.com/
http://www.veinotte.com/lamour/

Literatur (Auswahl):
Robert WEINBERG, The Louis L'Amour Companion. Bantam Books : New York 1994


Kalenderübersicht   ||   Kalender-Register   ||   Diese Seite ist Teil eines Framesets. - Zur Startseite            © 2006 by Old Reddy